Besuch nur noch in Ausnahmefällen ab 19.11.2021

Sehr geehrte Patienten und Angehörige,

unsere wichtigste Aufgabe ist es zurzeit, unsere Patienten und Mitarbeiter vor dem Corona-Virus zu schützen. Die grundsätzlichste Maßnahme ist es, die Ruhe zu bewahren und die Hygienemaßnahmen exakt einzuhalten.

Wir versichern Ihnen, dass wir entsprechend der behördlichen Vorgaben und infektionsmedizinischen Aspekte alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Aus diesem Grunde ist ab Freitag, den 19.11.2021, der Besucherverkehr nur noch in Ausnahmefällen (Palliativpatienten und Kinder) möglich.

 

Dies betrifft auch die werdenden Väter: Unter Einhaltung strengster hygienischer Maßnahmen und in Absprache mit dem Hebammen-Team ist die Anwesenheit während der Geburt im Kreißsaalbereich gestattet. Ein Zugang zum Operationssaal bei Kaiserschnitt ist aus Gründen den Infektionsschutz derzeit nicht möglich.

 

Folgende Nachweise sind im Zugangsbereich unseres Krankenhauses zu erbringen:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung (Vorlage Impfausweis, Impfbescheinigung oder digitaler Impfnachweis) oder
  • Nachweis einer Genesung nach COVID-Erkrankung (ärztliche oder behördliche Bescheinigung) oder
  • Nachweis einer negativen Testung: - Negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) (Bitte nutzen Sie dafür die Corona-Schnelltestzentren im Kreisgebiet. weimarerland.de/de/corona-schnelltestzentren-im-kreisgebiet.html ODER - negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Ein Selbsttest ist nicht ausreichend.

Für die Ausnahmegenehmigungen gilt:

  • Besucherinnen und Besucher dürfen nicht ansteckungsverdächtig sein, d. h. sie dürfen keine engen Kontaktpersonen zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person sein bzw. nicht unter einer behördlich angeordneten Quarantäne stehen.
  • Wenn Sie Reiserückkehrer sind und in den letzten 10 Tagen in einem Risiko-Gebiet, einem Virusvarianten- oder Hochinzidenz-Gebiet nach Ausweisung des Robert-Koch-Institutes waren, gelten die Vorschriften der Coronavirus-Einreiseverordnung (in der jeweils gültigen Fassung). Eventuelle Quarantänevorschriften bzw. Quarantäneanordnungen müssen beachtet werden.
  • Während des Besuches muss jede Besucherin/jeder Besucher eine enganliegende FFP2-Maske tragen und darf sie auch im Patientenzimmer (zum Schutz der anwesenden Patienten und der anderen Besucher) nicht absetzen. Patienten müssen während des Besuches ebenfalls eine FFP2-Maske tragen.
  • Eine hygienische Händedesinfektion ist von jeder Besucherin/jedem Besucher vor Patientenkontakt und vor Verlassen des Raumes durchzuführen.
  • Wo immer möglich, muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden, immer jedoch zu anderen Patientinnen/Patienten und Besucherinnen/Besuchern.
  • Auf regelmäßiges Lüften des Raumes ist zu achten (spätestens nach einer Stunde).
  • Es ist nicht gestattet sich auf die Patientenbetten zu setzen. Essen und Trinken während des Besuches sind nicht zulässig.

 

In Notfällen sind unsere Mitarbeiter der Notfallambulanz rund um die Uhr für Sie da. Auch die Fachsprechstunden bleiben weiter für Sie geöffnet.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe

 

Die Krankenhausleitung

der Robert-Koch-Krankenhaus Apolda GmbH