Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin

Kompetenz in Sachen Schlaf

Das Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin ist eine interdisziplinäre Abteilung am Robert-Koch-Krankenhauses Apolda GmbH. Seit 1993 ist unsere Einrichtung durch die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. akkreditiert und erfüllt somit höchste Qualitätskriterien.

Ein fester und gut ausgebildeter Mitarbeiterstamm kümmert sich individuell um jeden einzelnen Patienten. Jährlich werden über 1300 erwachsene Patienten und Kinder (vom Säugling bis  zum Jugendalter) schlafmedizinisch betreut.

Es stehen 9 Polysomnographie-Messplätze zur Verfügung, in denen die Patienten mit modernster Technik untersucht werden. Zur bestmöglichen Betreuung gehört auch, dass die Unterbringung in Einzelzimmern mit angenehmer Atmosphäre erfolgt. Um eine gute Versorgung der Patienten zu erreichen, arbeiten wir eng mit den niedergelassenen Ärzten der Region (und überregional) zusammen.

Zu unserem Betreuungsspektrum gehören vor allem die schlafbezogenen Atmungsstörungen und das Schnarchen.

Aber auch mit anderen Erkrankungen des Schlafes können sich Patienten vertrauensvoll an uns wenden, z.B. mit Bewegungsstörungen im Schlaf (wie dem Restless legs Syndrom), mit Schlafwandeln, mit Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen, Narkolepsie usw.

Wir untersuchen und behandeln außerdem Patienten mit einer chronischen Atmungsstörung (chronische ventilatorische Insuffizienz), die eine nichtinvasive Beatmung benötigen. Dabei arbeiten wir eng mit anderen Fachabteilungen unseres Krankenhauses zusammen, insbesondere mit der Inneren Klinik und der ITS. Es handelt es sich z.B. um Patienten mit einer chronischen Bronchitis (COPD), einer Kyphoskoliose der Wirbelsäule oder um Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen, wie Muskeldystrophie oder Postpoliosyndrom. Auch Menschen mit starkem Übergewicht sind häufig von einer Atmungsstörung betroffen und können unter einer nächtlichen Beatmungstherapie eine erhebliche Verbesserung ihrer Lebensqualität erreichen.

Ein besonderes Anliegen ist für uns die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Kinderklinik. Diese kleinen Patienten leiden z.T. schon im Säuglingsalter unter Atmungsstörungen, die durch eine vorübergehende Behandlung (mit Medikamenten oder einer Atmungsunterstützung) eine normale Entwicklung nehmen können. Die Schlafstörungen im Kindesalter sind ebenso vielfältig wie im Erwachsenenalter und bedürfen daher einer gezielten und qualifizierten Diagnostik und Therapie.

Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin

Oberärztin Dr. med. A. Kemper

Fachärztin für Innere Medizin

Ermächtigung zur Weiterbildung in der Zusatzweiterbildung Schlafmedizin

Krankenhaushygienikerin

Tel.: 03644 57 17 11

Fax: 03644 57 16 01

E-mail: a.kemper@rkk-apolda.de

 

 

Christine Hentrich

Stationsleitung

Tel.: 03644 57 17 11

Fax: 03644 57 16 01

E-mail: sl@rkk-apolda.de