Traumanetzwerk

    Im Rahmen unserer unfallchirurgischen Versorgung sind wir bereits seit 2012 Mitglied im Trauma-Netzwerk Thüringen und als lokales Traumazentrum zertifiziert. Ziel dieses Zusammenschlusses ist die schnellstmögliche und optimale Versorgung verunfallter, meist schwerstverletzter Patienten. Neben der Fachkompetenz als Spezielle Unfallchirurgen und lokalen Gegebenheiten erfordert die Versorgung von Schwerverletzten ein standardisiertes Vorgehen bei der Erstversorgung.  Dieses standardisierte, prioritätenorientierte Schockraummanagement dient der schnellen und genauen Einschätzung des Zustandes des Traumapatienten, der stufengerechten Behandlung und der Entscheidung, ob die eigenen Ressourcen zur Behandlung des Patienten ausreichen oder ein Transfer in ein entsprechendes übergeordnetes Kompetenzzentrum notwendig ist. (Quelle DGU) Um eine optimale Versorgung bei Schwerverletzten zu gewährleisten, wurden bereits 3 unserer ärztlichen Kollegen zum Traumaleader (ATLS-Provider) und 2 Krankenschwestern der Notaufnahme als ATCN ausgebildet.

      Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

      Chefarzt Dr. med. Dirk Seifert

      Tel.: 03644 57 12 01 (Sekretariat)

      E-mail: d.seifert@rkk-apolda.de

       

       

      Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

      Sekretariat:

      Marlies Juch
      Tel. 0 36 44 - 57 12 01
      Fax 0 36 44 - 57 12 02
      E-mail: sek.traum@rkk-apolda.de