Das Stütz- und Bewegungssystem des menschlichen Körpers besteht aus mehr als 200 Knochen. Diese werden über Gelenke miteinander verbunden und im Zusammenspiel mit Sehnen, Muskeln und Bändern können wir uns bewegen.

 

 

Alltägliche Belastungs- und Stresssituationen können zu unfallbedingten und zu verschleißbedingten Gelenkerkrankungen führen.

Neben den angewendeten konservativen Therapiemaßnahmen, wie Schmerztherapie und Physiotherapie sind auch oft operative Therapieverfahren nötig und möglich.

Arthroskopische Operationen - „ins Gelenk schauen“

oder Gelenkspiegelungen sind moderne, minimal invasive Verfahren zur Diagnostik und Therapie unfallbedingter oder verschleißbedingter Gelenkerkrankungen.

Über kleine Hautschnitte werden zwei Zugangsportale in das mit Flüssigkeit aufzufüllende Gelenk eingebracht. Mit einer Kamera und speziellen Arthroskopieinstrumentarien sind alle Gelenkstrukturen einsehbar, beurteilbar und therapierbar.

In unserer Klinik werden mit modernen Arthroskopieeinheiten Gelenkspiegelungen des Kniegelenkes, des Hüftgelenkes, des oberen Sprunggelenkes, des Schultergelenkes, des Ellenbogengelenkes und des Handgelenkes durchgeführt.

Behandlungsspektrum

      • knorpelchirurgische Eingriffe
      • Mikrofracturing
      • Refixation (Wiederanheftung)
      • Abrasion (Oberflächenglättung)
      • Transplantation (Gewebeübertragung)
      • Bergung freier Gelenkkörper
      • meniskuschirurgische Eingriffe (Befestigung oder Entfernung)
      • Kreuzbandersatzplastikstabilisierende Operationen bei Zustand nach Kniescheibenverrenkungen (Patellaluxationen)

           

          Die häufigste Gelenkerkrankung weltweit ist die Arthrose mit 5 Millionen erkranken Menschen allein in Deutschland.

          Die Therapieoptionen der Arthrosebehandlung sind beschwerdeabhängig und patientenindividuell. Im Rahmen der Arthrosetherapie kann auch eine arthroskopische Operation sinnvoll sein.

          Jedes Jahr werden 400 000 Kniegelenksarthroskopien in Deutschland durchgeführt.

          Eine ambulante Vorstellung nach fachärztlicher Überweisung ist in unserer Sprechstunde zur speziellen Beratung möglich.

          Hier können wir mit Ihnen individuell die festgestellten Gelenkerkrankungen besprechen und gemeinsam geeignete konservative oder auch operative Therapieansätze finden und die Behandlung einleiten.

          Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

          Chefarzt Dr. med. Dirk Seifert

          Tel.: 03644 57 12 01 (Sekretariat)

          E-mail: d.seifert@rkk-apolda.de

           

           

          Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

          Sekretariat:

          Marlies Juch
          Tel. 0 36 44 - 57 12 01
          Fax 0 36 44 - 57 12 02
          E-mail: sek.traum@rkk-apolda.de